Die Welt der Alpenpflanzen

Die schönsten Bergtouren und Pflanzenportraits

 

Faszination Alpenblumen, so könnte man dieses über 600 Seiten schwere und mit über 2000 Fotos ausgestattete Werk kurz umschreiben. Den Anmut der Alpenblumen zeigt dieses Buch in großartigen Bildern, dass man sofort Lust auf eine Wanderung bekommt. Und das ist so gewollt. Damit man nicht zu lange suchen muss, erfährt man hier, auf welchem Berg was zu finden ist. 91 Alpenblumen, vom allseits bekannten Enzian bis zur wenig bekannten Zwerg-Alpenscharte werden in diesem Prachtband vorgestellt, weitere rund 1100 Pflanzenarten in Bild oder Wort, abgerundet mit heiteren Texten und der einen oder anderen Anekdote, die der Autor bei der jeweiligen Wanderung erlebt hat. Norbert Griebl erwandert die schönsten Blumenziele und zeigt, wie wunderbar sich die Bergwelt in Österreich, Südtirol, Italien, Bayern, Liechtenstein, der Schweiz und in Frankreich zu schmücken imstande ist. Zu jedem Reiseziel wird eine Bergblume vorgestellt, deren Begleitflora und viel Wissenswertes über das jeweilige Gebiet.

 


 

Die Orchideen Österreichs

Mit 72 Orchideenwanderungen

 

Jedes Jahr kommen Blumenfreunde aus dem In- und Ausland nach Österreich, um die Orchideen unseres Landes am Naturstandort schauen zu können. Steiermark-Kohlröschen, Norden-Ständelwurz und Co sind die Ziele der Begierde. Und steht man dann tatsächlich vor so einem Geschöpf wird schnell klar, woher diese Faszination kommt.
Orchideen sind zusammen mit den Korbblütlern die größte Pflanzenfamilie der Erde und Indikatoren für eine intakte Umwelt. Dort, wo sie vorkommen, ist die Landschaft noch in Ordnung und auch die Begleitflora- und fauna vielseitig. Orchideenstandorte zu schützen und zu pflegen bedeutet also auch den Schutz vieler anderer Lebewesen.
Das Buch stellt alle in Österreich heimische Orchideenarten und -unterarten vor. Erstmals werden auch alle Hybriden Österreichs in Wort und Bild gezeigt. Orchideenwanderungs-Vorschläge quer durch die Alpenrepublik zeigen, wo die blühenden Kleinode zu finden sind.


 

Naturnah gärtnern

Die 140 wertvollsten Pflanzen für den Naturgarten

 

Naturnahe Gärten sind regelrechte Biodiversitäts-Hotspots: Sie bieten Nahrung und Verstecke für unzählige Insekten, Vögel und Kleinsäuger und sind Rückzugsort für Pflanzenarten, die in unseren ausgeräumten Landschaften und Monokulturen nicht mehr überleben können. Die 140 besten Pflanzen für den naturnahen Garten werden in diesem Buch vorgestellt: Vermehrung, Pflege, Anforderungen, Standorte und vieles mehr.

Aber wie lässt sich die ökologische Vielfalt im eigenen Garten aktiv erhalten und vergrößern? Antworten auf diese Frage geben die Pflanzenporträts in diesem Buch: Sie erläutern, welche Pflanzenarten eine reiche Schmetterlings- und Wildbienenfauna unterstützen, was zur Verbesserung der Bodenqualität getan werden kann oder weshalb eingewanderte Beikräuter nicht einfach störendes Unkraut sind, das man sofort beseitigen muss.


 

Orchideenwanderungen

in und um Österreich

 

Der Weg ist das Ziel … … und zwar ein lohnendes. Auf diesen Wanderungen warten am Wegrand die schönsten Orchideen Österreichs. Wer beeindruckende Bestände des Großen Frauenschuhs, des nach Schokolade duftenden Kohlröserls oder der seltenen Korallenwurz sehen möchte – mit diesem Buch kommen alle Orchideen-Liebhaber zum Ziel. Von einfachen Spaziergängen bis zu mittelschweren Bergtouren spannt sich der Bogen – und wem nach dem Blütengenuss der Sinn nach einem Gipfelsturm steht, findet auch dazu die nötigen Hinweise. In den Karawanken in Kärnten wartet der Einblatt-Weichständel, im Salzburger Pinzgau die Fleisch-Fingerwurz und das Weißzüngel in Südtirol. Die kundigen Texte werden durch die großartigen Bilder, darunter beeindruckende Makro-Aufnahmen der einzelnen Blüten, mehr als nur ergänzt.


 

Die heiligen Pflanzen unserer Ahnen

Volksmedizin / Pflanzenzauber / Praktische Anwendung

 

Pflanzen sind viel mehr, als ihr Schein vorzugeben scheint. Es sind beseelte Lebewesen mit faszinierenden Eigenschaften. Sie warnen einander, können Hilfe gegen Schadeninsekten herbeirufen und können offenbar sogar riechen und hören. Dieses Buch nimmt uns mit in die Welt des Wunder Pflanze und zeigt uns deren Wesen. Nicht nur stattliche Bäume auch eine Vielzahl von Blumen waren unseren germanischen und keltischen Vorfahren heilig oder galten als beseelt. 92 Pflanzen stellt dieses mit zahlreichen stimmungsvollen Bildern und Makroaufnahmen ausgestattete Buch vor, ihre Rolle in Mythologie und Brauchtum sowie ihre Bedeutung für die Volksmedizin, für Naturkosmetik und in der Küche. Die Bedeutung der Pflanzen in der vorchristlichen Glaubenswelt zeigt sich auch in manchem Brauchtum – dem Maibaum und der Neun-Kräutersuppe etwa –, ja sogar in christlichen Riten wie der Kräuterweihe. Interessante Rezepte ergänzen die Pflanzenporträts: Veilchenessig, Leimkraut-Nudeln, Eschen-Verjüngungstee und Felsbirnen-Likör, Wacholder-Massageöl, kandierte Taubnesselblüten, Kopfwehsirup aus Mädesüß und Brennnessel-Bier laden zum Selbermachen ein!


 

Orchideenreisen sind wie Urlaub für die Seele. Das Suchen und Entdecken der Blumen und Landschaften ist eine Wohltat für uns Menschen und das Objekt unserer Begierde gilt seit je her als etwas ganz Besonderes. Orchideen haben den Naturfreund, den Forscher, den Botaniker und den Naturfotografen immer schon in ihren Bann gezogen. Die Seltenheit, der unglaubliche Variationsreichtum und die verwirrende Vielfalt an Farben und Formen sind dafür hauptsächlich ausschlaggebend.

 

 

Europa beheimatet rund 450 Orchideenarten, eine schöner als die andere. Ob die Norne in der Tundra des hohen Nordens oder die Spiegel-Ragwurz in den Wiesenfluren des Mittelmeergebietes. Alle wollen sie entdeckt und bewundert werden.

 

Das Buch stellt 85 hervorragende Orchideengebiete von Schweden bis Sizilien vor und möchte die Leser animieren, die schönsten Blumen des Kontinents kennen zu lernen.

Rund 500 Seiten, etwa 1500 prächtige Pflanzen- und Landschaftsbilder. Erscheint im Juni 2016

 

 

Wer es im Garten gern etwas wild hat und sich an Überraschungen im Gartenbeet freut, dem sind genau jene Pflanzen lieb, die andere möglichst vermeiden: die Arten, die nicht zahm an ihrem Plätzchen bleiben, sondern die im Garten wandern und sich gerne
ausbreiten - indem sie sich selbst versamen oder mit Wurzeln und Sprossen neues Terrain erobern.

Die 100 besten heimischen Pflanzen zum Verwildern werden in diesem Buch vorgestellt. Der erfahrene Gärtner Norbert Griebl beschreibt die Ausbreitungsstrategien der Pflanzen und informiert über deren Bedürfnisse, damit sie gedeihen und Freude bereiten, und er zeigt, wie die besonders Wilden gezähmt werden, damit Vielfalt bestehen bleibt.

Mit vielen Zusatzinformationen zur Verwendung in der Naturküche oder zum Nutzen für die Tierwelt.

Erschienen März 2017

 

Der Gartenbau ist einer der Hauptursachen und Hauptausbreitungsquellen für viele der invasiven Neophyten in Mitteleuropa. Sei es über Privatgärten, die Landschaftsgestaltung oder Botanische Gärten, von wo aus die Pflanzen entflohen und weiteres Terrain eroberten.

 

In Gärtnereien und Baumschulen werden verständlicherweise oft Pflanzen kultiviert, die sich leicht ziehen und vermehren lassen, um möglichst produktiv und lukrativ zu wirtschaften. Dass gerade diese Pflanzen oft auch jene sind, die sich auch außerhalb der für sie vorgesehenen Standorte unbändig ausbreiten, liegt auf der Hand.

 

 

 

Der Umgang mit invasiven Neophyten wird heftig und kontrovers diskutiert, was nicht weiter verwundert, weil doch praktisch alle davon betroffen sind. Unterschiedliche Auffassungen und die Auslegung ethnischer Prinzipien machen es schwierig, einen passenden Konsens zu finden und eine sachliche Diskussion zu führen. Diese ist aber notwendig, denn invasive Neophyten kosten mitunter sehr viel Geld.

Erscheinungsdatum: März 2018

 

Norbert Griebl

Gärtner, Kräuterpädagoge
Pflanzennarr

 

Florian Wippel-Straße 58, 8510 Stainz

+43 664 18 20 598

norbert.griebl@maschinenring.at

www.pflanzen-wesen.at